Entstehung

Alles begann im Jahr 1997. Anlässlich der Tage der "offenen Ateliers" erstellte ich eine Sondergrafik, die viele kleine, lustige und weniger lustige Gestalten zeigt, die alle hinter einer Führungsgestalt herlaufen oder sich zu ihr hin bewegen (die heute übrigens bei Bodo Noering und Sylvia Walther in Kötermoor zu finden ist). Dieser Papierstreifen, der 24 cm hoch und etwa 400 cm lang war (eine Wandlänge meines Ateliers) konnte zentimeterweise käuflich erworben werden. Das Interesse der Besucher war so groß und die Produktion der Zeichnung machte mir so viel Spaß, dass ich das Projekt im nächsten Jahr und auch im übernächsten wiederholte. So entstanden in den Jahren 1997 bis 1999 genau 1137 cm Narrenwanderung, von der sich heute nur noch etwa 20 cm in meinem Besitz befinden. Die „Narrenwanderungen I – III“ sind also ausverkauft.

Am 9. November 1999, kurz vor dem Jahrtausendwechsel, fasste ich einen Entschluss: Ich werde eine weitere Narrenwanderung zeichnen. Diese sollte origineller, spannender, konzentrierter, kreativer, beißender, frecher, innovativer, artifizieller und länger als die ersten werden. Und sie ist es geworden, genau Dreitausendsiebenhundertzweiundfünfzig Zentimeter. Am 8. März 2005 tat ich den letzten Strich.

Top